Menu

Interkulturelle Kommunikation in einem diversen Team – Herausforderungen und Chancen -Stralsund

Wann?

Samstag 16. Oktober 2021 10-17Uhr
inklusive Pausen

Der Workshop findet einmal in Stralsund und einmal in Greifswald statt. Die Inhalte sind gleich. Meldet euch zu dem Termin an, der am besten für euch passt.

Wo?

Bei Tutmonde e.V. in der Bartherstraße 1, 18437 Stralsund
Pandemie-Bedingt kann es zu einer Verlegung des Workshops in einen Online-Workshop kommen. Falls du dafür technische Unterstützung brauchst, melde dich gerne bei uns.

Wie?

Der Workshop findet in deutscher Sprache statt. Eine Übersetzung wichtiger Begriffe kann vor der Veranstaltung als Vorbereitung verschickt werden. Bitte gib hierzu deine Wunschsprache(n) in der Anmeldung an. Wir schauen, ob wir eine Übersetzung ermöglichen können. Es kann eine Kinderbetreuung angeboten werden. Bitte gib in der Anmeldung an, ob du eine Betreuung für dein Kind benötigst.

Für wen?

Die Veranstaltung ist offen für alle Menschen.

Kosten?

Es fallen keine Kosten an.

Über die Veranstaltung:

Eine gelungene Kommunikation zwischen Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Interessen und Werten ist keine Selbstverständlichkeit. In diversen Teams kommt es immer wieder zu Missverständnissen und Konflikten, aufgrund unterschiedlicher Erwartungen und Bedürfnisse.
In diesem Seminar soll es darum gehen, ebenjene Missverständnisse und Konflikte zu vermeiden, indem Empathie und Verständnis für unterschiedliche Lebenssituationen aufgebaut wird. Es geht hierbei vor allem darum, Vorurteile und Diskriminierungen abzubauen und zu besprechen.
Das Seminar soll einen Perspektivwechsel und Raum für den Erfahrungsaustausch schaffen und die Teilnehmenden befähigen, interkulturell sensibel zu arbeiten.

Wer?

Der Workshop wird veranstaltet vom House of Resources Greifswald.
Der Workshop wird umgesetzt von Donatella Picciano. Als gebürtige Italienerin und Mensch mit Migrationsgeschichte ist Donatella Picciano mit den Herausforderungen des Integrationsprozesses in einem anderen Land vertraut. Ihr Studium und die Trainerausbildung im Bereich „Interkulturelle Kommunikation und Diversity Management“ haben ihr Profil bereichert und es ihr ermöglicht, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor tätig zu werden.